Anzeige

Mittelalterliche Rahmfladen in wenigen Minuten, die sind wirklich ein volltreffer!

Zutaten:
Für den Vorteig:
10 g Hefe
etwas Wasser, lauwarmes
etwas Mehl
Für den Hauptteig:
150 g Mehl
70 g Roggenmehl
1 ½ TL Salz
150 ml Wasser, lauwarmes
Fett für das Blech
Für den Belag:
n. B. Crème fraîche, ca. 2 EL pro Fladen
n. B. Speck, gewürfelt
n. B. Lauchzwiebel(n), in Ringen

(pagination)

Zubereitung:

1. Wenn Sie Hefe, Wasser und Mehl verwenden, machen Sie einen Hefeteig, zerkrümeln Sie die Hefe in eine kleine Schüssel und mischen Sie sie dann mit 2 Esslöffeln Mehl und warmem Wasser zu einem glatten Teig, dann stehen lassen, bis sich Blasen bilden.
2. Danach, in der Zwischenzeit mischt man die beiden Mehlsorten, mit Salz, Wasser.
3. Nachher, lässt man den Hefeteig in die Mehlmischung fließen und dann schlägt es. Wir empfehlen, es mit der Hand zu tun.
4. Wenn es nicht mehr an Ihren Händen klebt, ist der Teig fertig und sich als Klumpen gut von der Schüssel löst. Wenn es zu lange klebt, brauchst du mehr Mehl, wenn Mehlreste in der Schüssel sind, dann brauchst du mehr Wasser. Die Schüssel wird für ca. 1 Stunde mit einem Handtuch abgedeckt.
5. Als nächstes, formt man den Teig zu Fladen, legt diese auf ein eingefettetes Blech.
6. Danach diese bestreicht man mit Crème fraîche (ich habe 2 Essloffel pro Fladen gebraucht – am besten lässt sie sich mit 1 EL verstreichen) und dan streut Speckwürfel drauf.
7. Jetzt, die Fladen werden bei ca. 200 Grad Ober-Unterhitze 25 bis 30 Min. gebacken. Zum Schluss werden Lauchzwiebelringe (oder Zwiebelringe) auf das fertige Fladenbrot gestreut.
Guten Appetit!

 

Neuere Ältere
Anzeige
Anzeige
Anzeige